Invision skin created by Romanos. Find more great skins at Evolution Skins.

zIFBoards - Free Forum Hosting
Fully Featured & Customizable Free Forums

Learn More · Sign-up Now
Welcome to X Naga. We hope you enjoy your visit.


You're currently viewing our forum as a guest. This means you are limited to certain areas of the board and there are some features you can't use. If you join our community, you'll be able to access member-only sections, and use many member-only features such as customizing your profile, sending personal messages, and voting in polls. Registration is simple, fast, and completely free.


Join our community!


If you're already a member please log in to your account to access all of our features:

Name:   Password:


 

 To Make You Go...., OMFG! WTF SICK PERSON! EWWWWWW
/GhostDAIdiot613\
Posted: Mar 27 2006, 07:58 AM


Administrator


Group: Admin
Posts: 23
Member No.: 1
Joined: 19-January 06



My Name is Trent, I’m 19 Years Old
A Story of Love, Rape and Persecution
By Emma E. Gibson
Most people think only men commit rape. That’s not the case. My name is Trent, and about a year ago, I was robbed of my innocence and forced to have sex with an older woman.
The month before I turned 18, I had two encounters of sexual nature. One was an innocent clothes bearing makeout. In the other, a teacher came on to me without a stitch of clothing and forced me to do what I didn’t want to.
About a month or two before the rape, I began to go out with Beth Ellen. I loved her more than anything in my life. I still do, in fact. The week I turned 19, I proposed to her and we will be married in a couple months.
Beth Ellen hated her name more than anything back then, and insisted I call her Elizabeth or Ellie. Elizabeth for everyday, and Ellie for when I felt love. One day in June, Beth Ellen was looking especially beautiful to me.
I inched closer to her on the bed. Her parents were out, and not likely to return for a couple days.
“Ellie,” I said coming even closer. I began to run my hands through her hair. Her beautiful long black hair. “Do you know what color bra you’re wearing?”
“Nah, haven’t checked.”
“Want me to check for you Ellie?” I began to lift her shirt, and she grinned at me deviously.
“Okay, you want to do this? Keep your friend in there to yourself though. I have to remain a virgin until I move out of this house or I’m of legal age.” I had to listen to her.
Turns out she was wearing a black bra. We steadily made out for three hours. Slowly I began to realize I was harder than ever in my life, but I knew this wasn’t the time to remove my boxers. Beth Ellen was getting more and more aggressive. She thrashed so furiously, her boob popped out of her bra. She froze, I looked at it. That was the most beautiful thing I had seen in my life, that one breast. It seemed perfectly round; it glistened with sweat and was a light pink color.
I reached out, she tried to pull away, but I was there first. Touching very lightly, I quickly massaged it before popping it back into her bra. I was all out of steam. Panting slightly, I shivered and crawled under the covers.
“Ellie, you know now I love you more than anything and anyone. Please say you do too.”
“You know I do Trent,” She got under the covers as well. “I love you more than my own life.” She turned her head to me, and looked into my eyes deeply. It was like she was looking into my very soul.
"Oh god of your choice Trent," she said. She swept my long hair out of my eyes and kissed my long but softly. When she finally pulled away, she laid her head across my shoulder, and we fell asleep together.
I awoke to a scream. A woman’s scream. The scream of Beth Ellen’s mother.
“Beth Ellen how could you? You understand what this means Beth Ellen? How could you let this, this boy’s genitals inside your body?”
“Mom, we kept our clothing on! No seeing, no touching!” Beth Ellen pointed at her bra.
“Beth Ellen, you slut, you liar. I have just caught you in a bed with on of the opposite sex. You are trying to tell me he never saw your naked body?”
Beth Ellen held out the cross she wore around her neck. “I swear upon Father, Son and Holy Spirit mother! It was just kissing, no more than that! And mother, believe me when I say I am still a virgin.”
Satisfied, the mother turned onto me.
“Vermin, how long have you been seeing my daughter as more than just a friend?”
“A couple months ma’am.”
“And this is the first time you have done anything like this?”
“I assure you ma’am, the very first.”
“You swear upon the Holy Trinity?”
“I would, but I am a Jew ma’am.”
With those words, her face grew red and I was thrown out of the house in my boxers.
“You f**king Nazi cow! Why don’t you just go back to Germany where you belong?”
I turned around there was my dad, looking livid. He had come to pick me up.
“I’m taking it you just broke up with your girl after a night of hot sex?" He looked at me like I was a lying heatless bastard, who didn't belong in his family.
“No dad, that’s not it. Not at all, I just got caught having a sleepover by a Jew hating Catholic,"
My dad‘s look of despise shifted to sympathy. “Get in the car,”
Dad began to drive home. “Trent, how did this happen?”
I told him the truth, but omitted certain parts.
“The movie went a lot later than it was supposed to. Projection problems. I knew you would be madder at me if I got home pass midnight than if I did the responsible thing, and stayed at her house. At first, I was going to sleep on the couch. Turns out the dog pissed all over the couch, and I had to sleep in her bed. Since I had no pajamas, I slept in my boxers. Beth Ellen and I kissed a little, but she’s my girlfriend, it isn’t that big a deal. Her mother woke us up, freaked out and jumped to conclusions. Then she tried to make me swear on some Christian object that I didn’t mess with her daughter. You know I couldn’t do that dad, so I told her the truth. I told her I was a Jew. Turns out she is some sort of Nazi Purist, and I get thrown out of the house in my shorts. Now I’ll never see Beth Ellen again,”
It really hit me, and I broke down there. We got home. I walked in, bawling like a baby with a blanket wrapped around me. My mum was having kittens.
“Trent, oh Trent, what happened?”
I stopped crying for a second. I looked at her. Even though I was about a foot taller then her, I hugged my mum and cried into her shoulder. My dad walked inside. She craned her neck around my body.
“David? David, what’s wrong with Trent?” I cried harder.
“His girlfriend’s mother is a Nazi. She kicked him out of her house and won’t ever let Trent see his girlfriend again,” Not exactly, but it just about summed it up.
“Poor baby! Oh my, I’m so sorry! Trent you go upstairs and put on some clothing. I’ll make some strong tea,” I’ll never will be quite sure, but I thought I heard her add in undertone “With a bit of bourbon in it too.”
I was very weepy for the next week or so. I would only see Beth Ellen during school. A couple times I tried to approach her, but she would just cry and run. I was almost sure that was it. We were over. I would go home and cry everyday. I would call her cell phone and leave long tearful messages about how she could at least talk to me, and that I couldn’t live without her, but that I couldn’t help being a Jew either. I was in so much pain, I began not caring. I would devote my time to school, crying and sleeping. A couple times, I contemplated suicide. But then, I would think of my mum, and eventually talk myself out of it. It was about this time my science lab instructor, Miss Schmitt, began flirting with me, coming on to me, and giving me favorite treatment. I was too numb to care. Then, one fateful day, my life changed, and not for the better.
Apparently, I was failing lab studies. At least, that is what Miss Schmitt told me. I had to stay after school with her. I walked in, and she locked the door behind me. All the windows were lock, the shades pulled shut. She began to undress, and I began to panic. I ran up to the door, and banged on it. All rational thought left my mind. Beth Ellen, who by chance was walking down the corridor, bolted for the door. The look on her face turned to horror. A voice behind me sounded.
“Oh Trent, you make it so much harder,” Miss Schmitt pressed a chemical soaked sponge over my mouth and nose, and I didn’t remember anything until I heard a scream. This time it was Beth Ellen. She had somehow gotten into the lab to find me lying naked on the ground.
“Omigod! Trent! That woman raped Trent My boyfriend, she raped my boyfriend! Noooo! Please no!”
Hearing those words, I smiled. She still thinks of me as her boyfriend, I thought without any rationality. I was too tired. I went back to sleep.
I opened my eyes. I was in a hospital. Oy veh. My mom must be going off the rails.
“Trent… I don’t understand what some pervo would want with some innocent kid who has never had sex in his life.” Yep, I was right. I opened my eyes fully, and sat up.
“What hit me?” I said bewildered. I knew that bitch Miss Schmitt had assaulted me, but I never expected to feel so much like crap.
“Trent, you’re, um, not a virgin anymore.”
“I guessed as much. I was raped mom, I was really messed up.” I was more messed up than I could imagine. Parts of my body, particularly my groin area, were bruised beyond recognition. I had a gash on my head, cuts on my lips and hickey marks that covered my body. I was, quite frankly, in horrible condition. I wouldn’t heal for months, and still then, the scars would remain.
Beth Ellen entered the room. She handed me a CD. It was With Teeth by Nine Inch Nails, my favorite band, whose only member was Trent Renzor (notice any similarities there?).
“I know you like them because the dude’s name is Trent, and I think he almost even looks like you. Oh god of your choice Trent, I don’t hate you, I love you. I love you.” She sobbed and kissed me gingerly on the cheek, pretty much the only spot on my body not bruised, cut or damaged. “Trent you didn’t deserve any of this. I’m sorry. Trent, I’m sorry for everything. Please say you love me.”
“Oh, I love you Ellie, more than my own life.”
She kissed me and I kissed her. Even though I was tainted, damaged almost. Then I tasted blood in my mouth, followed by intense pain in my lips. Beth Ellen pulled away horrified.
“Trent, I opened up the cuts, I’m sorry!”
“How did I come about getting these cuts anyway?” I asked.
“Trent, I saw everything. Are you sure you want to know?”
“I’m not just sure; I have a right to know.”
“So you know that I saw her knock you out. You were just lying there, and she had a knife. She used the knife to cut your clothes off, but she was angry you weren’t having an erection when she stroked you. She slapped you, and you mumbled something. She asked you to repeat it and you said ‘If I can’t have Beth Ellen, I will never have sex as long as I live.’ She slapped you again and got a blue pill off her desk. She forced a Viagra down your throat! Schmitt then proceeded to make you have it with her. You were out of it Trent, but you still were crying harder than I’ve ever seen in my life. She had the knife again, and she started to cut your lips. At this point I ran for help. I found a janitor who came with me and unlocked the door. The janitor restrained Miss Schmitt, I ran to you. Your face was covered in blood, I was more scared then ever in my life. I took off my long coat and wrapped you in it, because you were shivering. I just held you there in my arms until the Special Victims Unit came with the police and an ambulance. Miss Schmitt was arrested, and they took you away on a stretcher. I ran home and when I got there, my mom was all ‘Why are you crying?’ I told her my boyfriend was raped and almost killed and this is what she said, ‘Well finally that Jew got what he deserved,’ I got so angry at her. I ran upstairs, grabbed my stuff, and called her a Nazi before leaving the house for good. I’m never talking to that woman again. Trent?”
Numb. I felt only numbness. Miss Schmitt better be going to jail for what she did to my body. I felt dirty, unclean, and appalled.
“How can you still want me after all this? Why didn’t you return my calls? Ellie, why didn’t you just talk to me?” I couldn’t help crying again. Before that night with Beth Ellen, I didn’t use to cry that much. But since then, I did a lot of crying. So much, it was like crying was my hobby.
“Trent, you know I would’ve if I could. I didn’t talk to you because my mom made it quite evident that if she ever found out I was anywhere near you, she would order a hit on you. My mom was at the head of a Neo Nazi hate group. She just got arrested for it too, I gave her up. Anyway I listened to your message and was about to call you when mom stole the phone from me and hung it up when she saw I was calling you. From then on, she commanded I let her see the phone everyday. I listened to those messages and it was like tearing my heart out.” She looked around “Trent, we’re alone in this room. I only had to remain a virgin until I moved out of the house,” She reached around and started to untie my hospital gown. I felt myself getting harder, but the accompanying pain convinced me of one fact.
“Beth Ellen, I’m sorry but I can’t. I’d love to, but you have to remember, all this that just happened has put me in some pretty bad physical condition. I could make love to you, but it would only put me in pain,” I reached out to her, and wiped a tear from her eye. “I still love you Ellie, and nothing can ever change that,” I kissed her again, and, miraculously, I didn’t bleed. We broke apart, only for a second, and then we were back together again.
My mom came into the room, we hurriedly broke apart, and Beth Ellen jumped at least 3 feet.
“No Trent, don’t mind me. I’m just glad you’re alive to have a girl to kiss,”
She left and Beth Ellen climbed into my bed.
“I might not be able to do you Trent, but at least let me lie next to you.”
“Okay, baby, I will.”
“Trent, I have only one question. That night we were together, when I had trouble with my bra, why didn’t you rip it off like I thought you were going to?”
“Because I knew it wasn’t the time for us to share so much of ourselves,” I laughed. “Your boob was really pretty though,”
“Trent!”
And there we lay until the morning, undisturbed by anything we were so much in love.
Top
/GhostDAIdiot613\
Posted: Apr 10 2006, 06:43 AM


Administrator


Group: Admin
Posts: 23
Member No.: 1
Joined: 19-January 06



now, in german!
Mein Name ist Trent, bin ich 19 Jahre eine Geschichte der Liebe, Raub alt und Verfolgung durch Leute Emma E. Gibson Most denken, daß nur Männer Raub festlegen. Der ist nicht der Fall. Vor mein Name ist Trent und einem ungefähr Jahr, wurde ich von meiner Unschuld beraubt und gezwungen, Geschlecht mit einer älteren Frau zu haben. Der Monat, bevor ich 18 drehte, hatte ich zwei Treffen der sexuellen Natur. Eins war die unschuldige Kleidung, die makeout trägt. Im anderen ging ein Lehrer zu mir ohne eine Heftung von Kleidung und gezwungen an mir, zu tun, was ich nicht zu wünschte. Ein ungefähr Monat oder zwei, bevor der Raub, ich anfing, mit Beth Ellen zu erlöschen. Ich liebte ihre mehr als alles in meinem Leben. Ich noch, tatsächlich. Die Woche drehte ich 19, schlug ich zu ihr vor und wir werden in den Monaten eines Paares verbunden. Beth Ellen haßte ihren Namen mehr als alles Rückseite dann, und beharrt benenne ich ihr Elizabeth oder Ellie. Elizabeth für tägliches und Ellie für, als ich Liebe glaubte. Ein Tag im Juni, schaute Beth Ellen zu mir besonders schön. Ich bewog näeher an ihr auf dem Bett Schritt für Schritt fort. Ihre Eltern waren heraus, und nicht wahrscheinlich, für Tage eines Paares zurückzugehen. "Ellie," I sagte sogar nahe kommen. Ich fing an, meine Hände durch ihr Haar laufen zu lassen. Ihr schönes langes schwarzes Haar. "wissen Sie, was Farbenbra Sie tragen?", "Nah, haben überprüft nicht.", "wünschen Sie mich auf Sie Ellie überprüfen?", Ich fing an, ihr Hemd anzuheben, und sie grinste an mir falsch. "okay, möchten Sie dies tun? Halten Sie Ihren Freund innen dort zu selbst zwar. Ich muß eine Jungfrau bleiben, bis ich aus diesem Haus heraus umziehe, oder ich bin vom zugelassenen Alter.", Ich mußte auf sie hören. Fällt sie trug ein schwarzes bra aus. Wir bildeten ständig heraus drei Stunden lang. Langsam fing ich an zu verwirklichen, ich härter als überhaupt in meinem Leben war, aber ich wußte, daß dieses nicht die Zeit war, meine Boxer zu entfernen. Beth Ellen erhielt immer konkurrenzfähiger. Sie schlug so furiously, ihr boob, das aus ihrem bra heraus geknallt wurde. Sie fror, ich betrachtete es ein. Die war die schönste Sache, die ich in mein Leben gesehen hatte, diese eine Brust. Sie schien rundet tadellos; sie glitzerte mit Schweiß und war eine hellrosa Farbe. Ich erreichte heraus, versuchte sie, wegzuziehen, aber ich war dort erstes. Sehr leicht berührend, massierte ich sie schnell, bevor ich sie zurück in ihr bra knallte. Alle ich war aus Dampf heraus. Etwas keuchend, shivered ich und kroch unter die Abdeckungen. "Ellie, kennen Sie jetzt ich liebe dich mehr als alles und jedermann. Bitte Sagen Sie auch.", "Sie wissen, daß ich Trent tue," erhielt sie unter den Abdeckungen außerdem. "ich liebe dich mehr als mein eigenes Leben.", Sie drehte ihren Kopf zu mir und schaute in meine Augen tief. Er war, wie sie in meine Seele schaute. "OH-Gott Trent," sagte sie. Sie fegte mein langes Haar aus meinen Augen heraus und küßte mein langes aber weich. Als sie schließlich wegzog, legte sie ihren Kopf über meiner Schulter, und wir fielen schlafend zusammen. Ich wachte zu einem Scream auf. Scream einer Frau. Der Scream der Mutter Beth Ellens. "Beth Ellen, wie Sie konnten? Sie verstehen, was dieses Beth Ellen bedeutet? Wie könnte, ließen Sie dieses, Genitals dieses Jungen innerhalb Ihres Körpers?", "Mamma, hielten wir unsere Kleidung an! Kein Sehen, kein Berühren!", Beth Ellen zeigte auf ihr bra. "Beth Ellen, Sie slut, Sie Lügner. Ich habe Sie mich gerade in einem Bett mit an des gegenüberliegenden Geschlechtes verfangen. Sie versuchen, zu erklären mir, daß er sah nie Ihren blanken Körper?", Beth Ellen hielt aus dem Kreuz, das sie um ihren Ansatz trug. "ich swear nach Vater, Sohn und heiliger Geistmutter! Er war gerades Küssen, nicht mehr als das! Und Mutter, glauben, daß ich, wenn ich mich sage, sind noch eine Jungfrau.", Erfüllt, drehte sich die Mutter auf mich. "Schädlinge, wie haben Sie Sie lang meine Tochter als mehr als gerade Freund sehend?", "ein Paarmonatsma'am.", "und dieses ist, das erste mal Sie haben getan alles so?", "ich versichere Ihnen ma'am, das allererste.", "Sie swear nach der heiligen Dreiheit?", "ich wurde, aber ich bin ein Judema'am.", Mit jenen Wörtern wuchs ihr Gesicht Rot und ich wurde aus dem Haus in meinen Boxern heraus geworfen. "Sie Kuh Bumsens Nazi! Warum nicht Sie gerade zurück zu Deutschland gehen, in dem Sie gehören?", Ich drehte mich herum dort war mein Vati und schaute livid. Er war gekommen, mich abzuholen. "ich nehme es, das Sie brachen gerade oben mit Ihrem Mädchen nach einer Nacht des heißen Geschlechtes?", Er betrachtete mich, wie ich ein liegender heatless bastard war, der nicht in seiner Familie gehörte. "kein Vati, der ist nicht es. Überhaupt nicht erhielt ich gerade verfangen, ein sleepover durch einen Juden habend, der Katholischen haßt, "Blick meines Vatis von, verachte verschoben auf Sympathie. "erhalten Sie im Auto," Vati anfing, nach Hause zu fahren. "Trent, wie dies tat, geschehen?", Ich erklärte ihm, daß die Wahrheit, aber bestimmte Teile ausließ. "der Film ging viel später, als es zu sollte. Projektionsprobleme. Ich wußte, daß Sie an mir wütender sein würden, wenn ich Hauptdurchlaufmitternacht als erhielt, wenn ich die verantwortliche Sache tat und an ihrem Haus blieb. AnfangsWAR ich im Begriff, auf der Couch zu schlafen. Fällt den Hund pissed ganz über der Couch aus, und ich mußte in ihrem Bett schlafen. Da ich keine Pyjamas hatte, schlief ich in meinen Boxern. Beth Ellen und ich küßte wenig, aber sie ist meine Freundin, es ist nicht, daß groß ein Abkommen. Ihre Mutter weckte uns oben auf, freaked aus und sprang zu den Zusammenfassungen. Dann versuchte sie, mich swear zu lassen auf etwas christlichem Gegenstand, daß ich nicht mit ihrer Tochter verwirrte. Sie wissen, daß ich nicht diesen Vati tun könnte, also ich ihr die Wahrheit sagte. Ich erklärte ihr, daß ich ein Jude ausfalle sie bin irgendeine Art von Nazi Purist war und ich aus dem Haus in meinen Kurzschlüssen heraus geworfen erhalte. Jetzt sehe ich nie Beth Ellen wieder, "es schlug mich wirklich, und ich brach unten dort. Wir erhielten Haupt. Ich ging innen, bawling wie ein Baby mit einer Decke, die um mich aufgewickelt wurde. Meine Mama hatte Kittens. "Trent, OH- Trent, was geschah?", Ich stoppte, für eine Sekunde zu schreien. Ich betrachtete sie. Obwohl ich ein ungefähr Fuß dann sie höher war, umarmte ich meine Mama und schrie in ihre Schulter. Mein Vati ging nach innen. Sie craned ihren Ansatz um meinen Körper. "David? David, was ist falsch mit Trent?", Ich schrie stark. "Mutter seiner Freundin ist ein Nazi. Sie trat ihn aus ihrem Haus heraus und wird nicht ließ überhaupt Trent seine Freundin, "nicht genau, aber es gerade über oben summiert wieder sehen ihm. "armes Baby! OH-, das mein ist, bin ich so traurig! Trent gehen Sie oben und setzen an etwas Kleidung. Ich bilde etwas starken Tee, "ich wille nie bin ganz sicher, aber ich dachte, daß ich sie hörte, im undertone" mit ein wenig Bourbon in ihm auch hinzuzufügen.", Ich war für die folgende Woche oder so sehr weepy. Ich würde nur Beth Ellen während der Schule sehen. Ein Paar setzt Zeit ich versuchte, sich ihr zu nähern fest, aber sie würde gerade schreien und laufen. Ich war fast sicher, daß es war. Wir sein rüber. Ich würde nach Hause gehen und schreien täglich. Ich würde ihr Zellentelefon benennen und lange tearful Anzeigen lassen über, wie sie mit mir mindestens sprechen könnte, und das könnte ich nicht ohne sie leben, aber das, das ich nicht auch nicht helfen, könnte ein Jude zu sein. Ich war soviel in den Schmerz, ich anfing nicht sich zu interessieren. Ich würde mich meine Zeit widmen zu schulen und schreien würde und Schlafen. Zeiten eines Paares, erwog ich Selbstmord. Aber dann, würde ich an meine Mama denken und schließlich aus ihm heraus spreche. Es war über diese Zeit mein Wissenschaftslaborausbilder, Fräulein Schmitt, fing flirting mit mir, zu mir anzugehen, an und mir Lieblingsbehandlung zu geben. Ich war zu taub mich zu interessieren. Dann ein fateful Tag, änderte mein Leben und nicht für das bessere. Anscheinend verließ ich Laborstudien. Mindestens ist das, was Fräulein Schmitt mir erklärte. Ich mußte nach Schule mit ihr bleiben. Ich ging innen und sie verriegelte die Tür hinter mir. Alle Fenster waren Verriegelung, die Farbtöne gezogen geschlossen. Sie fing an sich auszuziehen und ich fing an in Panik zu versetzen. Ich lief bis zur Tür und schlug auf ihr. Aller rationale Gedanke ließ meinen Verstand. Beth Ellen, das zufällig hinunter den Flur ging, verriegelte für die Tür. Der Blick auf ihrem Gesicht wendete an Grausigkeit. Eine Stimme hinter mir klang. "OH- Trent, bilden Sie es soviel härter," betätigte Fräulein Schmitt einen chemischen getränkten Schwamm über meiner Öffnung und Nase, und ich erinnerte nicht mich an nichts, bis ich einen Scream hörte. Dieses Mal war es Beth Ellen. Sie hatte irgendwie in das Labor erhalten, mich blank zu finden Lügen aus den Grund. "Omigod! Trent! Daß Frau Trent mein Freund, sie raubte, raubten meinen Freund! Noooo! Bitte Nr.!", Jene Wörter hörend, lächelte ich. Sie denkt noch an mich, wie ihr Freund, ich ohne irgendeine Vernunft dachte. Ich war zu müde. Ich ging zurück zu Schlaf. Ich öffnete meine Augen. Ich war in einem Krankenhaus. Veh Oy. Meine Mamma muß weg von den Schienen gehen. "Trent..., Ich verstehe nicht, was irgendein pervo mit irgendeinem unschuldigem Zicklein wünschen würde, das hat nie gehabt Geschlecht in seinem Leben.", Yep hatte ich Recht. Ich öffnete meine Augen völlig und saß oben. "was schlug mich?", Ich sagte verwirrt. Ich wußte, daß Weibchenfräulein Schmitt mich angegriffen hatte, aber ich erwartete nie, wie crap soviel zu fühlen. "Trent, sind Sie, um, nicht eine Jungfrau mehr.", "ich schätzte so viel. Ich war geraubte Mamma, ich wurde verwirrt wirklich oben.", Ich wurde mehr herauf verwirrt, als ich mich vorstellen könnte. Die Teile meines Körpers, besonders mein Leistebereich, wurden über Anerkennung hinaus gequetscht. Ich hatte eine klaffende Wunde auf meinem Kopf, Schnitten auf meinen Lippen und hickeymarkierungen, die meinen Körper umfaßten. Ich war, ziemlich aufrichtig, in schrecklichem Zustand. Ich würde nicht für Monate heilen, und noch dann, würden die Scars bleiben. Beth Ellen betrat den Raum. Sie übergab mir ein CD. Es war mit den Zähnen durch neun Zollnägel, mein Lieblingsband, dessen einziges Mitglied Trent Renzor war (beachten Sie alle mögliche Ähnlichkeiten dort?). "ich weiß, Sie sie mögen, weil der Name des Gecken Trent ist, und ich denke, daß er fast sogar wie Sie aussieht. OH-Gott Trent, hasse ich Sie nicht, ich liebe dich. Ich liebe dich.", Sie sobbed und küßte mich gingerly auf der Backe, hübsches viel der einzige Punkt auf meinem nicht gequetschten, geschnittenen oder beschädigten Körper. "Trent verdienten Sie nicht irgendwelche von diesem. Ich bin traurig. Trent, bin ich für alles traurig. Sagen Sie bitte, daß Sie lieben mich.", "OH-, ich liebe dich Ellie, mehr als mein eigenes Leben.", Sie küßte mich und ich küßte sie. Obwohl ich verdorben wurde, fast beschädigt. Dann schmeckte ich Blut in meiner Öffnung, gefolgt von den intensiven Schmerz in meinen Lippen. Beth Ellen zog weg erschrocken. "Trent, erschloß ich die Schnitte, ich bin traurig!", "wie ich, kommen Sie über diese Schnitte irgendwie erhalten?", Ich bat. "Trent, sah ich alles. Sind Sie sicher Sie möchten wissen?", "ich bin nicht gerades sicheres; Ich habe ein Recht zu kennen.", "so wissen Sie, daß ich sie sah, Sie heraus zu klopfen. Sie waren gerades dort liegen, und sie hatte ein Messer. Sie benutzte das Messer, um Ihre Kleidung abzuschneiden, aber sie war verärgert, daß Sie nicht eine Aufrichtung hatten, als sie Sie strich. Sie schlug Sie und Sie mumbled etwas. Sie fragte Sie, daß um sie und Sie zu wiederholen ', wenn ich nicht Beth Ellen haben kann, ich hat nie Geschlecht so lang sagte, wie ich lebe.', Sie schlug Sie wieder und erhielt eine blaue Pille weg von ihrem Schreibtisch. Sie zwang ein Viagra hinunter Ihre Kehle! Schmitt fuhr dann fort, Sie sie mit ihr haben zu lassen. Sie waren aus ihm heraus Trent, aber Sie noch schrieen stark, als ich überhaupt in mein Leben gesehen habe. Sie hatte das Messer wieder, und sie begann, Ihre Lippen zu schneiden. An diesem Punkt lief ich für Hilfe. Ich fand einen Hausmeister, der mit mir kam und die Tür entriegelte. Das Hausmeister zurückgehaltene Fräulein Schmitt, lief ich zu Ihnen. Ihr Gesicht wurde im Blut bedeckt, ich war dann überhaupt scared in meinem Leben. Ich entfernte meinen langen Mantel und wickelte Sie in ihm auf, weil Sie shivering. Ich hielt Sie gerade dort in meinen Armen, bis die spezielle Opfermaßeinheit mit der Polizei und einem Krankenwagen kam. Fräulein Schmitt wurde festgehalten und sie nahmen Sie weg auf einer Bahre. Ich ließ Haus laufen und als ich dort erhielt, war meine Mamma alle ', warum sind Sie schreiend?', Ich erklärte ihr, daß mein Freund geraubt wurde und fast getötet und dieses was sie sagte, ' wohl schließlich ist, daß Jude was er verdiente, ' mich erhielt so verärgert an ihr erhielt. Ich lief oben, ergriff mein Material und nannte sie ein Nazi, bevor ich das Haus für gutes verließ. Ich spreche nie mit dieser Frau wieder. Trent?", Taub. Ich glaubte nur Betäubung. Fräulein besseres Schmitt wird gefangensetzen für, was sie zu meinem Körper tat. Ich fühlte schmutzig appalled, unrein, und. "wie können Sie mich nach allem jedoch wünschen dieses? Warum nicht brachten Sie meine Anrufe zurück? Ellie, warum nicht Sie gerades Gespräch zu mir?", Ich könnte nicht wieder, zu schreien helfen. Vorher diese Nacht mit Beth Ellen, pflegte ich nicht zu schreien daß viel. Aber seit damals, tat ich eine Menge Schreien. Soviel war sie wie das Schreien war meine Liebhaberei. "Trent, kennen Sie i-would've, wenn ich könnte. Ich sprach nicht mit Ihnen, weil meine Mamma es ziemlich offensichtlich bildete, daß, wenn sie überhaupt herausfand, ich überall nahe Ihnen war, sie würde bestellen einen Erfolg auf Ihnen. Meine Mamma war am Kopf einer NeoHaßgruppe Nazi. Sie erhielt gerade auch für ihn, ich gab sie oben festgehalten. Sowieso hörte ich zu Ihrer Anzeige und sollte ungefähr Sie anrufen, als Mamma das Telefon von mir stahl und hing es oben, als sie sah, daß ich Sie anrief. Von dann an, befahl sie mich ließ sie das tägliche Telefon sehen. Ich hörte zu jenen Anzeigen und es war wie mein Herz heraus heftig zerreißen.", Sie schaute um "Trent, wir ist allein in diesem Raum. Ich mußte eine Jungfrau nur bleiben, bis ich aus dem Haus heraus umzog, "sie erreichte um und begann, mein Krankenhauskleid zu lösen. Ich glaubte mich, stark zu erhalten, aber die angeschlossenen Schmerz überzeugten mich von einer Tatsache. "Beth Ellen, bin ich traurig, aber ich kann nicht. Ich würde zu lieben, aber Sie müssen sich erinnern, alles dieses, dem gerade geschehen mich in irgendeinen hübschen schlechten körperlichen Zustand eingesetzt hat. Ich könnte Liebe bilden Ihnen, aber sie würde mich nur in die Schmerz einsetzen, "ich erreichte heraus zu ihr und wischte einen Riß von ihrem Auge ab. "I lieben Sie noch Ellie, und nichts kann das überhaupt ändern," küßte ich sie wieder, und miraculously blutete ich nicht. Wir brachen auseinander, nur für eine Sekunde und dann uns zurück zusammen wieder waren. Meine Mamma kam in den Raum, brachen wir hurriedly auseinander, und Beth Ellen sprang mindestens 3 Fuß. "kein Trent, kümmern um mich sich nicht. Ich bin Sie bin lebendig, ein nach links zu küssendes Mädchen gerade froh, "sie und Beth Ellen zu haben geklettert in mein Bett. "ich konnte nicht in der LageSEIN, Sie zu tun Trent, aber ließ mich mindestens nahe bei Ihnen liegen.", "okay, Baby, ich Wille.", "Trent, habe ich nur eine Frage. Diese Nacht waren wir zusammen, als ich Mühe mit meinem bra hatte, warum nicht Sie Rip es weg, wie dachte ich, gingen Sie zu?", "weil ich wußte, war es nicht die Zeit für uns, von uns selbst soviel zu teilen," ich lachte. "Ihr boob war wirklich hübsch zwar," "Trent!", Und dort legen wir bis den Morgen, unbeeinträchtigt durch alles, das wir soviel in der Liebe waren.
Top
DealsFor.me - The best sales, coupons, and discounts for you

Topic Options



Hosted for free by zIFBoards* (Terms of Use: Updated 2/10/2010) | Powered by Invision Power Board v1.3 Final © 2003 IPS, Inc.
Page creation time: 0.4922 seconds | Archive